körperdasein

Inklusive Körper- und Bewusstseinsarbeit

Eine entspannte und bequeme Körperhaltung einnehmen

Die Selbstwahrnehmung ist eine Vorraussetzung für Empathie. Der erste Schritt hierfür ist die Wahrnehmung des eigenen Körpers.
Wie sitze/stehe ich da? Kann ich das Gewicht meines Körpers wahrnehmen? Gibt es überflüssige Spannungen, die ich loslassen kann?

Meine erste Aufgabe ist, eine Position/Haltung finden, in der ich so schmerz- und spannungsfrei wie möglich agieren kann. Eigene emotionale und physische Anspannung überträgt sich bei Körperkontakt, vor allem wenn kein verbaler Austausch möglich ist. Hier hat die Qualität des Körperkontakts eine große Gewichtung, da er das vorrangige Kommunikationsmittel darstellt! Deshalb lautet der erste „Selbst-Check“ vor jeder Berührung:
Wie sitze/stehe ich? Kann ich meine Atmung wahrnehmen? Welche Haltung/Position unterstützt das im Augenblick größtmögliche eigene körperliche Wohlbefinden?

Weitere Prinzipien